Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zum Seitenende Zum Seitenanfang
Integration ist eine Teamleistung Beratung bei der Beschäftigung von Menschen mit einer Behinderung

Informationen für Arbeitgeber

Der Integrationsfachdienst berät und begleitet Arbeitnehmer wie Arbeitgeber mit dem Ziel, die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben zu unterstützen. Dabei berücksichtigt der IFD die individuellen Besonderheiten und Bedarfe der Person sowie des Unternehmens oder des Betriebes. Die Fachkräfte des IFDs Düsseldorf sind auf einzelne Behinderungsarten spezialisiert und kennen deren Auswirkungen.

Wir beraten zu den Themenfeldern:

  • Umgang mit Menschen mit einer Behinderung / Einschränkung
  • Bereitstellung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Abstimmung von Arbeitsplatz-Anforderungen mit den Fähigkeiten des behinderten Menschen
  • Organisation eines Arbeitstrainings
  • Lösung von Konflikten im Einzelfall
  • Krankheitsbilder und Behinderungsarten
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten des LVR- Integrationsamtes, der örtlichen Fachstellen, der Agentur für Arbeit und der Rehabilitationsträger

Die Beratung ist immer konkret und individuell auf den Einzelfall bezogen. Außerdem unterstützt der IFD Sie als Arbeitgeber bei der Beantragung von Fördermitteln.
In der Beratung stellen wir Ihnen die vielfältigen Angebote vor, über die Fördermöglichkeit entscheidet die jeweils zuständige Behörde im Einzelfall.

 

KAoA-STAR

Kein Abschluss ohne Anschluss – Schule-trifft-Arbeitswelt

Der Übergang von der Schule in das Berufsleben ist für junge Menschen ein wichtiger Schritt. Schülerinnen und Schüler mit Handicap benötigen oftmals individuelle und nachhaltige Unterstützung beim Berufseinstieg – gerade dann, wenn der Weg in eine betriebliche Ausbildung und/oder Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt führen soll.

 

STAR steht für „Schule trifft Arbeitswelt" und begleitet bei der Integration in das Arbeitsleben durch eine systematische Berufsorientierung.

Gemeinsam mit den Jugendlichen und deren Eltern werden Wege in das Berufsleben erarbeitet. Eine Potenzialanalyse zeigt, wo die Stärken der Schülerinnen und Schüler liegen und wo Förderbedarf besteht. Im Verlauf des STAR-Programms, das zumeist drei Jahre vor Schulentlassung beginnt, werden die Teilnehmer gezielt auf den Berufsstart vorbereitet. Sie erfahren unter anderem, wie sie ihre Bewerbungsunterlagen gestalten und wie ein Vorstellungsgespräch verläuft. Ziel ist es, jungen Menschen mit Behinderung Möglichkeiten zu eröffnen, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt einen passenden Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu finden.

Integration ist keine Einzelleistung. Sie gelingt, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Daher unterstützt der IFD auch Arbeitgeber, die Menschen mit Behinderung eine Chance geben möchten. Wir informieren zum Beispiel über den Einsatz von Jobcoachs im Praktikum und über unterschiedliche Förderangebote bei der Übernahme in eine Ausbildung oder einen Arbeitsplatz.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

LWL - Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe
LVR - Qualität für Menschen
Ministerium für Arbeit Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Europäische Union - Europäischer Sozialfonds
Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
 

SUKO-Rheinland – Dolmetschervermittlung